Willkommen auf der Seite von Naturcoach und Therapeutin Kerstin Peter.

Was ist Naturcoaching?

Naturcoaching unterscheidet sich von anderen Coachingmethoden im Wesentlichen dadurch, dass das Coaching in der Natur stattfindet. Durch das Eintauchen in die Natur wird diese automatisch Teil des Prozesses. Der Klient erlebt sich in der Natur und nimmt Kontakt mit dieser auf, während der Coach ihn begleitet. Allein durch das Eintauchen in die Natur erfährt der Klient sich über seine Wahrnehmung. Bäume, Steine, Tiere oder die Elemente können in den Vordergrund rücken und Botschaften bereithalten. Dem Naturraum kommt dadurch eine hohe Bedeutung zu, sodass der Coach auf jeden Fall den Kontakt zur Natur stärken und nicht unterbrechen sollte. Die Natur ist demnach genauso Unterstützer wie der Coach.


Neu!

Liebe Freunde des Naturcoaching!

Nach 4,5 Jahren ist es fast geschafft! Mein Buch "CoachingRaum Natur" (212 Seiten, Flexobroschur, Schirner Verlag 2019) ist so gut wie fertig. Falls jemand Interesse am Buch hat, könnt ihr es über den Link direkt bei mir oder beim Schirner Verlag vorbestellen. 

Der Weiterbildungskurs zum Buch ist findet vom 3.–5. Mai in Rauenthal statt. Ausserdem gibt es einen weiteren Termin vom 12.–14. Juli in Lauenförde und einen Termin zur Tag und Nachtgleiche vom 21.–22. September in Rüdesheim. 

CoachingRaum Natur zum Inhalt:

"Die Natur bietet uns einen unermesslich weiten Raum, in dem wir uns selbst erkennen und Antworten auf unsere Fragen finden können: Wo stehe ich im Leben? Woraus schöpfe ich Kraft? Wie erreiche ich meine Ziele? Ein Hügel, ein Fluss, ein Baum, eine Blume oder ein Stein – sie alle können zu uns sprechen und uns Lösungen aufzeigen. Die Naturcoachin Kerstin Peter lädt Sie in 75 Übungen ein, den Coachingraum Natur kennenzulernen. Öffnen Sie in der Natur Ihre Sinne, und kommen Sie ins Gleichgewicht, lassen Sie Ballast los, entspannen Sie sich, und treffen Sie schwierige Entscheidungen. Dank praktischer Tipps zum Aufenthalt in Wald und auf Wiese sowie vielen Hinweisen für Coaches ist dieses Buch der ideale Begleiter für Neugierige und Therapeuten gleichermaßen, um die Natur als Ratgeberin und sich selbst neu zu entdecken."

 Hier kannst du das Buch direkt bestellen...

Bestellformular Übungen zum Ausprobieren 

 


Warum Naturcoaching?

Die positiven Aspekte des Naturraums ist mittlerweile unumstritten. Die Heilkraft der Bäumen und Pflanzen wird seit den 80er Jahren wissenschaftlich erforscht. Dafür prägte man in Japan einen eigenen Begriff, Shinrin-yoku, was so viel wie Waldbaden bedeutet und als therapeutische Anwendung anerkannt ist. Durch wissenschaftliche Studien hat man festgestellt, dass der Aufenthalt von einem Tag im Wald die Anzahl unserer Killerzellen um 40% steigen lässt und deren Aktivität um 50% erhöht. Diese Killerzellen können veränderte Körperzellen erkennen und zerstören. Dabei versteht man unter veränderten Körperzellen, Krebszellen oder Zellen, die von Krankheitserregern befallen sind. Dieser Effekt hält ca. sieben Tage an. Der Aufenthalt von zwei bis drei Tagen im Wald erhöht die Anzahl und Aktivität dieser Killerzellen bis zu 30 Tagen. Außerdem werden bei einem Aufenthalt im Wald vermehrt Anti-Krebs-Proteine produziert. Darüber hinaus wird durch die Waldatmosphäre der Vagus aktiviert, der Nerv der Ruhe und Regeneration. Naturerlebnisse und Waldwanderungen senken laut koreanischer und japanischer Wissenschaftler erhöhten Blutdruck und beruhigen die Herzfrequenz. Der Mensch wird in der Natur in der Regel ruhiger und ausgeglichener, da die Natur Stress mindert. Bewegung fördert zusätzlich die Gesundheit. Die Sinne werden aktiviert und die Achtsamkeit nimmt zu. Der Aufenthalt in der Natur fördert das Gefühl von Zugehörigkeit und Selbstwirksamkeit.

 

Wie wirkt sich die Natur auf unsere Psyche aus?

Seit Jahrzenten gehen vor allen Dingen Wissenschaftler aus den USA dieser Frage nach mit dem Ergebnis, das die Natur uns gut tut. Dabei konnte das Ergebnis durch folgende Wirkungen bestätigt werden:

  • Blutdruck, Puls und Cortisol Gehalt im Blut sinken
  • Der Herzrhythmus reagiert flexibler auf Belastungen und schlägt ruhiger
  • Die Muskeln entspannen sich Die Konzentration verbessert sich
  • Positive Gefühle nehmen zu und erscheinen wichtiger als zermürbende Gedanken
  • Naturerlebnisse machen uns sozialer, toleranter und steigern die Frustrationstoleranz

Nur fünf Minuten Spazieren-gehen hebt die Stimmung und das Selbstwertgefühl erhöht sich.

 

Positive Aspekte der Bewegung

Physiologisch betrachtet wirkt sich die Bewegung positiv auf die Durchblutung und den Stoffwechsel aus. Dadurch werden die Konzentration und die geistige Leistungsfähigkeit erhöht. Außerdem kommt es durch Bewegung zu einer vermehrten Ausschüttung von Dopamin, Noradrenalin und Serotonin, welche die Wahrnehmung physisch und mental erhöht. Darüber hinaus reduziert Serotonin Angstzustände und wirkt stimmungsaufhellend. Durch Bewegung wird die Dopamin Ausschüttung vermehrt, welche die Klarheit des Denkens verbessern kann und zuständig ist für Belohnung und Motivation.
Die Lösungsgestaltung im Coaching-Prozess kann dadurch positiv beeinflusst werden.Darüber hinaus können Krankheitsbilder wie Übergewicht, Haltungsschäden oder Herz-Kreislauf Erkrankungen durch Bewegung vorgebeugt werden.