Kapitel: Zielarbeiten

Ins Gleichgewicht kommen

Thema: Mich ins Gleichgewicht bringen
Wirkung: Durch die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema, können die Dinge die dich aus dem Gleichgewicht bzw. ins Gleichgewicht bringen, in ihrer Komplexität (Größe, Beschaffenheit usw.) erfahrbar werden
Dauer: Ca. 40 Minuten
Material: Naturmaterialien
Ort: Überall

 

Durchführung:

Vielleicht kennst du dieses Gefühl „Aus dem Gleichgewicht gekommen zu sein“, d.h. du lebst dein Leben nicht mehr aus deiner inneren Überzeugung, sondern es fühlt sich an, als ob es von den Erwartungen anderer gesteuert ist.

Oft ist dies ein schleichender Prozess, sodass es letztendlich nicht immer klar ist, welche Ereignisse dazu geführt haben. Als Erklärung drängen sich dann oft die altbekannten größeren Themen (wie z.B. Schuldgefühle) auf, die in der Regel nicht von heute auf morgen zu verändern sind. Wie auch immer es dazu kam, mit dieser Übung geht es vor allen Dingen darum zu schauen, was dich zurück ins Gleichgewicht bringt.  

Wähle dazu einen Ort, der dir angenehm ist und dich dazu einlädt dort zu verweilen. Sammle dann die verschiedensten Materialien, die du zur kreativen Gestaltung nutzen möchtest. Vielleicht erinnert dich der ein oder andere Gegenstand auch an etwas Schönes aus deinem Leben.

Beginne nun aus den Gegenständen etwas zu bauen, was ohne Hilfe stehen kann. Das könnte eines der berühmten Steinmännchen sein, wo verschiedenen Steine aufeinander gestapelt werden. Du könntest aber auch ein längeres Holzstück suchen und dieses auf einen Stein oder Holz legen. Platziere dann alle Gegenstände auf das Holz, sodass dieses im Gleichgewicht ist.

Fokussiere dich während der Übung auf dein Handeln und spüre nach, was dich im Leben bisher ins Gleichgewicht gebracht hat. Das könnten Tätigkeiten wie meditieren, baden, Spazieren gehen und Freunde treffen sein, die dich in dein Gleichgewicht bringen. Bei jedem Gegenstand den du platzierst, kannst du dir eine Tätigkeit überlegen. Du kannst aber auch zunächst etwas Bauen, ohne weiter darüber nachzudenken. Am Ende hast du die Möglichkeit dich vor dein Bauwerk zu setzen und in Ruhe zu überlegen, was dich im Leben ins Gleichgewicht bringt. Dabei kann sich dein Blick nach innen wenden um sich dann wieder von deinem Bauwerk inspirieren zu lassen.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT >>